Sexspielzeug ausprobieren: Wie sage ich es?

Sexspielzeug ausprobieren

„Hier Schatz, mein neuer Vibrator!“ – *klirr* – und schon fällt ihm vor Schreck die Kaffeetasse aus der Hand. Umfragen zufolge bereichern Sextoys das Liebesleben von Frauen und Männern enorm, die Holzhammermethode ist hier aber nicht unbedingt ratsam (Wortspiel nicht beabsichtigt). Wir haben einige Tipps gesammelt, wie Ihr ein Gespräch starten könnt, um Eurem Partner/in mitzuteilen, dass Ihr gern mal Sexspielzeug ausprobieren würdet.

Sexspielzeug ausprobieren

Obwohl das Thema Sexspielzeug ausprobieren – glücklicherweise – immer offener behandelt wird, fällt es nicht allen Menschen leicht, es in ihrer eigenen Partnerschaft anzubringen. Vor allem dann nicht, wenn vorher noch nie darüber gesprochen wurde und unklar ist, wie der andere darüber denkt. Ihr solltet Euch aber bewusst machen, dass Sextoys sich nicht ganz natürlich im Sexleben entwickeln oder aus einer Situation heraus ergeben wie z. B. Eure Lieblings-Sexstellung, die sich einfach irgendwann gefunden hat. Ihr müsst Euch austauschen und im besten Fall kann schon das zum erregenden Vorspiel werden…

Einige fürchten, dass sie ihren Partner damit erschrecken, einschüchtern oder schlimmstenfalls sogar beleidigen könnten. „Bin ich Dir etwa nicht mehr genug?“. Autsch. Um auf keinen Fall diesen Eindruck zu erwecken, gibt es „schonende“ Wege, die vibrierenden Freudenspender ins Liebesspiel zu integrieren.

Der Lobgesang auf den Sexgott

Sextoys sind eine Bereicherung fürs Liebesspiel und nicht bloß Ersatz für etwas, das fehlt. Sextoys machen Gutes noch besser. Genau das solltet Ihr Eurem Partner klarmachen. Die Message lautet also: „Sex mit Dir ist so toll und ich kann gar nicht genug davon bekommen – deshalb will ich noch mehr mit Dir ausprobieren.“ So entsteht nicht der Eindruck, Dir würde es fehlen bzw. Dein Liebster oder Deine Liebste allein würde Dir nicht genügen oder sei schlecht im Bett – das Gegenteil ist der Fall: Du willst einfach noch mehr Spaß mit ihm/ihr gemeinsam haben. Am besten sprichst Du das Thema in einer gemütlichen Situation an, in der Ihr nicht gestört werdet oder in Eile seid.

Sexspielzeug zusammen ausprobieren

Beiläufig rantasten

Weißt Du überhaupt noch nicht, wie Dein/e Liebste/r zu Sexspielzeug steht, kannst Du Dich auch „durch die Blume“ an die Sache rantasten, statt es direkt anzusprechen, falls Dir dazu erstmal der Mut fehlt. Seht Ihr gemeinsam erotische Werbung oder eine erotische Filmszene, die dem Thema Sexspielzeug nahe ist, kannst Du neckisch-unverbindlich fragen, wie er/sie so etwas finden würde. Auch erotische Literatur, ein sinnliches Hörspiel, ein Bildband oder sogar ein einzelnes sexy Foto kann ein Einstieg sein. Ist Dein Partner nicht abgeneigt, kannst Du den nächsten Schritt wagen und vorschlagen, so etwas selbst einmal zu testen.

Die Massage mit Extras

Für den Anfang musst Du nicht gleich ein klassisches Sexspielzeug ausprobieren, sondern kannst Dich mit Deinem Partner beispielsweise mit einer Massage rantasten. Holt Euch gemeinsam eine sinnliche Massagekerze oder ein schönes Massageöl mit betörendem Duft oder einem angenehmen Wärmeeffekt und verwöhnt Euch mit einer entspannenden Rücken- und Nackenmassage. Wenn ein Körper Massagen empfängt, entspannt er sich sofort und reduziert das Stresslevel. Darüber hinaus haben 60 Minuten Massage die gleiche Wirkung auf den Körper wie 7 bis 8 Stunden guter Schlaf. Außerdem wird durch Berührungen und Massagen ein Hormon ausgeschüttet, das das sexuelle Verlangen steigert.

Versuche es doch auch mal mit einem vibrierenden Massagegerät oder einer Hot-Stone-Massage. Dazu kannst Du einfach einen Massagestein erwärmen und damit sanften Druck auf die Verspannungen ausüben – und Deinen Schatz mit kleinen Helfern im Schlafzimmer vertraut machen.

Das Geschenk – klein anfangen…

Hast Du ein ganz bestimmtes Toy oder Accessoire im Auge, das Du gern einmal ausprobieren würdest, kannst Du es auch schon vorher kaufen und Deinem Partner schenken. Beispielsweise zum Jahrestag oder zusätzlich zu seinem/ihrem Geburtstagsgeschenk – etwa: „…und Zuhause wartet noch ein weiteres Geschenk auf Dich.“

Wichtig: Verschenke nichts Kompliziertes, Einschüchternes oder etwas, das er oder sie abstoßend finden könnte. Packt er plötzlich einen strammen, naturgetreu nachgebildeten Dildo samt Adern und Hoden aus, könnte der Ofen schnell aus sein. Ein solcher Vibrator oder Dildo kann von Männern als Konkurrenz empfunden werden. Auch sie kann von einem solchen Geschoss möglicherweise eher Angst bekommen als angeturnt zu werden.

Sexspielzeug ausprobieren: Toys für den Anfang

Sexspielzeug ausprobieren

Klein, aber fein
Wie wäre es stattdessen mit elegantem Sexspielzeug von VOU oder niedlichen Einsteiger-Modellen von MOQQA? Diese Marken produzieren Sextoys, die ideal sind für den Anfang. Sie sehen weder grotesk noch unangenehm aus, sondern haben elegante Formen und bunte, feminine Farben.

Sexspielzeug ausprobieren

Diamonds are a girl’s best friend
Es gibt unzählige moderne und sehr stilvolle Toys, die auf den ersten Blick nicht einmal als Sextoy erkennbar sind. Ein tolles Geschenk für eine Frau könnte z. B. ein Auflegevibrator in Form eines Diamanten sein. Nicht nur schön anzusehen, sondern auch stimulierend.

Sexspielzeug ausprobieren

Diskreter Spaß für ihn
Möchtest Du als Mann einmal mit einem Toy verwöhnt werden oder Deinen Liebsten damit überraschen, taste Dich mit beispielsweise mit einem Tenga Egg für eine stimulierende Massage des besten Stückes heran. Die Einweg-Masturbatoren sind zwar klein, aber oho.

Empfehle den Artikel weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.