Sex im Winter: der kalten Jahreszeit einheizen

Sex im Winter

Das dunkle Grauen vor den Fenstern kann nur eines heißen: Der Winter ist da! In dicke Pullis gemummelt und die Decke über den Kopf gezogen, warten die meisten an eine Tasse Tee geklammert darauf, dass die ersten Strahlen der Frühlingssonne sie wieder küssen. Stopp! Zieht Euch die Decke wieder vom Kopf. Die kalte Jahreszeit ist perfekt, um einander näherzukommen. Gönn Euch was oder genießt heiße Momente mit Eurem Schatz. Gegen die Eiszeit gibt’s jetzt jede Menge Tipps, Orte und Stellungen für eine herzerwärmende Schlittenfahrt der Gefühle.

Nimm Dir Wohlfühlzeit für Dich

Unlust im Alltag oder im Bett, fehlende Antriebskräfte aufgrund des fehlenden Tageslichts und fallender Temperaturen sind nichts ungewöhnliches im Winter. Gerade deshalb solltet Ihr versuchen Euch nicht dem grauen Trott anzupassen. Gönnt Euch lieber etwas. 

Setzt Euch Ziele, die Euch antreiben etwas zu unternehmen. Geht mit einer Freundin shoppen und probiert heiße Dessous, in denen Ihr Euch sexy fühlt. Geht alleine oder zusammen mit jemanden in ein Spa, lasst Euch massieren, stärkt die Abwehrkräfte in der Sauna oder geht in einem Hallenbad zum Schwimmen.

Sexstellungen für den Winter

Damit Euch beim Sex im Winter warm wird, kuschelt Euch eng aneinander oder wechselt zu einem wilden Ritt, der Euch ins Schwitzen bringt. Ob akrobatisch-heiß oder kuschlig-soft, das sind die schönsten Positionen für den Winter:

Schafft Euch ein wenig Wohlfühlatmosphäre mit Kerzen und hüpft gemeinsam unter den Wasserstrahl der Dusche. Dort könnt Ihr Euch eng aneinander schmiegen, umarmen, küssen und liebkosen. Greift Euch den Duschkopf, um den Körper des anderen mit warmen Wasser abzuspritzen. Lasst das Wasser über den Kopf, den Rücken, die Beine und die Intimregion laufen. Das prasselnde Nass auf dem Penis oder dem Venushügel wirkt äußerst erregend. Sex im Stehen verspricht hier viel Nähe und Intimität. Neben vaginalen Genüssen wird auch die Klitoris durch viel Körperreibung stimuliert. Ob Liebkosen mit den Lippen oder Streicheln mit den Fingern, nutzt das intime Stelldichein für berührende Zweisamkeit.

Die Schneekugel: Bei dieser intimen Stellung sitzt er im Schneidersitz auf dem Bett, während sie sich auf seinen Penis setzt. Das sinnliche Stelldichein lädt zum Umarmen, Berühren, Liebkosen und Streicheln ein. Die Becken beider Partner können intensiv aneinander kreisen und so eindringlich den G-Punkt stimulieren. Ein weiteres Plus des engen Körperkontakts ist die sanfte Reibung auf der Klitoris, die den sinnlichen Spaß für die Frau gleich doppelt so schön macht.

Der Schneeengel: Legt Euch beide auf das Bett, winkelt die Beine an, wobei Mann von hinten in die Frau vorsichtig eindringt. Kuschlig kann er die Frau mit der Nase über den Nacken streicheln und mit den Lippen liebkosen, mit den Händen die Brüste und Klitoris verwöhnen und seinen Engel zum Schweben bringen.

Er holt seinen Penis raus, während sie bei einem Liegestütz mit den Armen vom Boden abstützt. Er steht hinter ihr und hebt ihre Beine und das Becken mit seinen Händen auf die Höhe seines besten Stücks, um so sanft in sie eindringen zu können. Bei dieser sexy Übung wird Euch nicht nur warm sondern die Becken beider Partner sind quasi freischwebend und können sich locker flockig ineinander bewegen, kreisen oder schwungvoll hin und her bewegt werden. So werden ihre erogenen Punkte, wie der G-Punkt, optimal verwöhnt.

Der Schwibbogen: Er macht einen Schwibbogen, während sein steile Kerze gen Himmel ragt und zum Ritt einlädt. Sie setzt sich auf seinen Penis und bewegt sich sanft hin und her, auf und ab. Vollkommen exponiert kann der Penis tief in die Frau eindringen und sich an den G-Punkt herantasten. Beim Lustwandeln auf der Brücke hat sie die Kontrolle über die Bewegungen und kann mit sanften kreisenden Bewegungen den Brückenspaß genießen.

Raus aus der Routine – Orte für Sex im Winter

Raus aus der Kiste! Liefert Euch eine heiße Schneeballschlacht, baut zusammen Schneefiguren, tobt gemeinsam durchs Schneegestöber und nutzt die Zeit nach dem Toben für eine heiße Nummer an diesen Orten:

  • Im warmen Auto macht sich eine Spritztour immer gut – auch im Winter. Während die Standheizung läuft könnt Ihr in einem verschneiten Waldstück einfach auf die Rückbank hüpfen und Euch gegenseitig heiß machen. Beim Stellungnehmen legt er sich auf den Rücksitz oder den runter geklappten Fahrersitz, während sie mit dem Rücken auf ihm liegt. Dabei stützt sie sich mit den Ellenbogen auf dem Sitz ab, winkelt die Beine leicht an und legt ihre Füße auf seinen Schienbeinen ab. Er hält ihre Hüfte dabei, so dass er mit Hilfe der Partnerin und sanften Bewegungen in sie eindringen kann.
  • Sorge bei einer Schneeballschlacht für einen Überraschungseffekt mit einem Quicky-Blowjob. Aber Achtung, dass Euch keiner entdeckt! Beim Toben im Schnee, kannst Du bereits von außen, durch die Hose den Penis immer wieder leicht massieren und Deinen Partner anheizen, sodass er langsam erregt wird. Ist der Penis steif holst Du ihn aus der Hose und nimmst ihn in den Mund.  Auf der Zunge liegend, kannst Du mit abwechselnd kurzen Saugphasen und kreisenden Zungenbewegungen für intensive Stimulationen sorgen. Mach dabei ein paar Saugpausen und kitzle mit der Zunge zur Abwechslung sein Frenulum, bevor Du wieder kräftig am Penis saugst. Trage beim Blasen am besten Handschuhe, so stehen kalte Hände dem heißen Spiel nicht im Weg.
  • Im warmen Nass, bei einer Wohlfühltemperatur von 37°,  könnt Ihr richtig entspannen und euch gleichzeitig in Stimmung bringen. Kuschelt gemeinsam in der Wanne, liebkost und streichelt die erogenen Punkte des anderen. Gebt Euch gegenseitig eine Fuß- oder Nackenmassage. Habt Ihr Lust auf Sex in der Wanne? Der Mann setzt sich am besten dazu mit leicht angezogenen Beinen in die Wanne. Die Frau setzt sich mit dem Rücken zu ihm gewandt auf ihn und lässt seinen Penis langsam in sich hineingleiten. Anschließend beugt sie sich zu ihren Fußsohlen und umfasst sie mit den Händen oder gegebenfalls den Badewannenrand. In dieser Haltung kann sie sich nun mit sanften Auf- und Abbewegungen vaginal oder anal verwöhnen.

3 Extra-Tipps für Sex im Winter

Mehr als nur warme Gedanken könnt Ihr Euch mit diesen 3 Tipps zum Sex im Winter machen. Wie Ihr schneller zum Orgasmus kommt und besonders feuchte Winterträume erlebt, erfahrt Ihr jetzt.

  1. Socken tragen für einen Orgasmus: Haben wir kalte Füße, wird der Teil unseres Gehirns aktiviert, der für Angst und Gefahr zuständig ist. Das ist ein absoluter Orgasmus-Killer! Wer dagegen warme Füße hat, kann sich viel besser entspannen und kommt so schneller zum Orgasmus. Also häufiger mal beim Sex die dicken Wintersocken anbehalten!
  2. Warmen Tee trinken vor dem Oralsex: Nimm das warme Getränk vor dem Oralsex in den Mund. Bevor Du den Tee runterschluckst, behältst Du ihn einige Sekunden im Mund. Nach dem ersten Schluck nimm den Penis Deines Partners in den Mund oder lecke Deine Partnerin an Klitoris und Schamlippen. Das feucht-warme Gefühl wirkt äußerst prickelnd beim Oralsex.
  3. Wärmende Öle wirken beruhigend auf den Körper, erzeugen ein angenehmes Gefühl, wenn es kalt ist. Mit einer gemeinsamen Massage könnt Ihr das winterliche Liebesspiel beginnen. Knetet zunächst den Rücken und die Beine mit dem wärmenden Öl, bevor Ihr weiter zum Intimbereich des anderen wandert und ihn mit den Fingern sowie der Zunge weiter anheizt.
Weihnachtsbox

Noch mehr Abwechslung für den Winter!

Ein Paket voller Überraschungen! Beschenk Dich selbst oder Deine Liebsten mit 7 sinnliche Produkten aus der AMORELIE Weihnachtsbox. Entdeckt gemeinsam neue Abenteuer und nutzt die neuen Toys für mehr Zeit zu zweit. Das Set wurde speziell von Experten zusammengestellt und ist das perfekte Geschenk für eine besinnliche Weihnachtszeit!

Empfehle den Artikel weiter: